Deep Work. Zeit für mein zweites Buch

Montags-Impuls_ Deep Work

Ein Buch zu schreiben, ist der Traum vieler Menschen.
Im November 2017 habe ich mir diesen Traum erfüllt. Viel früher als erwartet.

In freudiger Erwartung unseres Lebenswunders habe ich nach Möglichkeiten gesucht, wie ich während meiner „Elternzeit“ in Verbindung mit den Menschen und Themen, die mir am Herzen liegen, bleiben kann.

Ein Buch zu schreiben, erschien‘ mir damals unrealistisch.
Ein Blog war mir für den Anfang zu öffentlich.
Ein Newsletter, adressiert an einen vertrauten und wohlwollenden Kreis von Menschen, erschien‘ mir machbar.

Die Montags-Impulse waren geboren.
Jede Woche schrieb‘ ich einen Montags-Impuls.
Nach 3 Monaten wagte ich den Schritt in die Öffentlichkeit, der Blog erblickte das Licht der Welt.
Ich bin mit den Montags-Impulsen gewachsen.
Ein Jahr später hielt ich mein Buch mit 52 Montags-Impulsen in den Händen.

Dominoeffekt

Ohne mir dessen bewusst zu sein, hatte ich eine Strategie angewendet, die Gary Keller in seinem Buch „The ONE Thing“ (Werbung ohne Auftrag) als Dominoeffekt bezeichnet.

Dabei geht es darum eine große Vision zu haben, doch mit kleinen, einfachen Schritten zu starten. Die Schritte mögen uns banal erscheinen. Doch eine Reihe kleiner Dominosteine kann viel größere Dominosteine bewegen – einen nach dem anderen.

Entscheidend ist das Momentum aufrecht zu erhalten, das heißt eine Gewohnheit aufzubauen. Am Anfang brauchen wir Motivation und ein wenig Disziplin, doch irgendwann entsteht ein Flow. Ich muss z.B. nicht nach Ideen suchen. Mein Unterbewusstsein ist immer auf Empfang. Die Ideen kommen zuverlässig Woche für Woche. Und natürlich habe ich Freude beim Schreiben. Wenn ich mich ständig zu etwas zwingen muss, dann entspricht die Tätigkeit und Vision, die ich damit anstrebe, nicht meiner Bestimmung.

Singletasking statt Multitasking

Eigentlich wollte ich bereits letztes Jahr mein zweites Buch veröffentlichen. Doch dann habe ich gemerkt, dass ich dafür keinen Platz schaffen kann. Andere Themen waren wichtiger.

Obwohl ich gern mehrere Bälle parallel jongliere, weiß ich das Fokus wirkungsvoller ist. Laut Studien brauchen Menschen, die Multitasking betreiben circa 28 % länger für Aufgaben als „Singletasker“. Hintergrund: Wir können unsere Aufmerksamkeit nicht teilen. Wir können nicht mehrere Aufgaben gleichzeitig vollbringen, sondern wir wechseln nur schnell hin und her. Das bremst uns aus, denn bei jedem Wechsel zwischen komplexen, kognitiv anspruchsvollen Aufgaben verlieren wir circa 20 Minuten Zeit. Zudem bleiben wir nicht lang genug bei einer Aufgabe um in den Flow von „Deep Work“, also produktiver Konzentration zu kommen.

Deep Work

Tief in die Arbeit abzutauchen ist in unserem heutigen Arbeitsalltag eine Herausforderung. Zum einen wird ständige Erreichbarkeit vorausgesetzt, zum anderen ist alles heutzutage auf Schnelligkeit ausgerichtet. Darunter leidet die Qualität unserer Arbeit und wir verlernen die Fähigkeit zur Konzentration.

Daher ist es sinnvoll Zeitfenster im Alltag zu schaffen, in denen wir unsere Aufmerksamkeit auf eine Sache konzentrieren – The ONE Thing. Etwas, das nicht unbedingt dringend, doch für dich persönlich wichtig und wertvoll ist.

Für mich wird das in den kommenden drei bis vier Wochen mein zweites Buch sein. Dafür werde ich einen gewollten „Tunnelblick“ im Sinne von Deep Work einnehmen. Die dafür notwendige Zeit konnte ich nun endlich im Kalender blocken und freue mich auf dieses tägliche Ritual.

Die Qual der Wahl

186 Montags-Impulse sind bis dato entstanden.
Das überrascht mich selbst am meisten.

Nun habe ich die Qual der Wahl, welche 52 Montags-Impulse einen Platz im zweiten Buch erhalten.

Daher frage ich dich!

Welcher Montags-Impuls hat dich besonders inspiriert, unterstützt oder bewegt?
Welche Erkenntnisse hast du daraus gezogen?
Was hat das für dich verändert?

Ich danke dir von Herzen für deine persönliche Nachricht oder deinen Kommentar.

Als kleine Motivation verlose ich unter allen, die mir schreiben, eins von 5 Büchern.
(Voraussichtlich wird das Buch im Oktober erscheinen).

Pause

In den kommenden vier Wochen machen die Montags-Impulse eine „Pause“. Das heißt ich schreibe keine neuen Impulse, sondern am Buch. Vielleicht möchtest du die Zeit nutzen, um im Archiv zu stöbern. Oder du gönnst dir selbst eine Lesepause und nutzt die 10 Minuten in der Woche, um selbst einen kleinen Dominostein anzustoßen.

Ich wünsche dir den Mut, um deine Herzenswünsche zu priorisieren,
Katja

Schreibe einen Kommentar