Wie du einen kraftvollen Impuls für eine positive Veränderung setzt

Montags-Impulse_ Positive Veränderung

Ich mag es mich selbst herauszufordern und mich aus der Komfortzone zu locken … Ja, ich gebe es zu … Ich bin ein Fan von 30-Tage-Challenges. Eine Challenge gibt mir die Möglichkeit einen Monat lang etwas Neues auszuprobieren, um im besten Fall eine neue positive Veränderung in meinem Leben anzustoßen.

Das Happiness Projekt

Den Anstoß dazu gab mir das Buch Happiness Projekt von Gretchen Rubin (*Werbung). Sie hat sich überlegt, welche konkreten Aktivitäten, sie glücklicher machen könnten. Ein Jahr lang hat sie damit verbracht, ihr Energielevel zu steigern, sich mehr um Freunde zu kümmern, ihren Kleiderschrank auszumisten, eine Schatzkammer der Erinnerung zu sein … um so mehr Freude am Leben zu entwickeln. Dabei hat Gretchen Rubin Monat für Monat konkrete, glücksfördernde Aktivitäten in ihre Alltagsroutine integriert.

Tatsächlich sind es nicht die großen Erfolge, sondern unsere täglichen Gewohnheiten, die einen wesentlichen Unterschied für mehr Zufriedenheit in unserem Leben machen. Dabei darf jeder für sich selbst herausfinden, welche Aktivitäten wirkungsvoll sind …

Gute Gewohnheiten gibt es viele, doch wie können wir diese in unseren Alltag integrieren?

Die Herausforderung

Ich habe mir zum Beispiel im Mai ein freiwilliges Fahrverbot auferlegt.

Warum?
Weil ich schockiert war von meinem ökologischen Fußabdruck.
Dabei habe ich schon einiges getan, um nachhaltiger zu leben.
Doch die täglichen Fahrten mit dem eigenen Auto machen meine Bemühungen quasi zunichte.

Daher habe ich eine 30-Tage-Challenge gestartet, um meine Bequemlichkeit zu überwinden, Alternativen zu testen und auszuprobieren, ob ich im Alltag zwischen Vorstadt und Stadtzentrum, Kind, Hund und FOMO (Fear of Missing out) auch ohne Auto klar komme.

Fazit: Ich komme wunderbar klar.
Was vor einem Monat noch unrealistisch erschien, ist jetzt Fakt: Ich verkaufe mein Auto.

Ich habe es keinen Tag vermisst.
Ganz im Gegenteil, ich genieße es, mich mehr an der frischen Luft zu bewegen – sogar bei Regen. Ich habe das Gefühl, dass sich mein Alltag entschleunigt und klarer strukturiert hat.
Zweimal habe ich mein Auto genutzt – in Vorbereitung auf meine Geburtstagsparty und an einem Tag, wo zu viele Termine zu eng getaktet waren.
Doch dafür kann ich in Zukunft auch auf den Fuhrpark in meinem Umfeld zurückgreifen.

Unterm Strich kann ich sagen, diese 30-Tage-Challenge hat mich persönlich ein Stück glücklicher und zufriedener gemacht. Das heißt nicht, dass du für DEIN Lebensglück auf dein Auto verzichten musst. In vielen Fällen ist das einfach nicht möglich.

Wie du deine Challenge wirkungsvoll gestaltest

Doch sicherlich gibt es Aktivitäten, die dir gut tun. Doch oft fehlt uns die Zeit. Mit einer 30-Tage Challenge widmest du diesen Aktivitäten bewusst für einen Monat deine Zeit und Energie, um den positiven Effekt nicht nur im Kopf zu wissen, sondern in deinem Leben zu erfahren. Genau das macht den Unterschied.

Aus meiner Erfahrung mit vorhergehenden Challenges, gibt es ein paar Aspekte zu beachten, damit wir uns nicht selbst frustrieren, sondern eine positive Veränderung anstoßen:

Eins nach dem anderen 

Gerade zum Jahresanfang nehmen sich die Leute immer viel zu viel auf einmal vor. Ganz ehrlich, wenn du bis jetzt ohne Entrümpeln leben konntest, dann hältst du das auch noch einen Monat länger aus. Anstatt eine Multi-Challenge zu starten und am Ende nichts zu erreichen, solltest du dich lieber auf eine Sache pro Monat konzentrieren.

Dein starkes Warum 

Was es definitiv braucht, ist die richtige Motivation. Weil jetzt alle meditieren oder Yoga machen, ist kein starkes Warum. Frage dich selbst wie ein Kind, solange nach dem Warum bis du ein wirklich starkes Motiv gefunden hast, das dich 30 Tage innerlich antreibt.

Mach’ es konkret und realistisch

Ganz wichtig ist, dir konkrete und messbare Ziele zu setzen. Täglich kreativ sein, ist in dem Sinne kein messbares Ziel. Was heißt das konkret? Beispiel: Ich nehme mir täglich 10 Minuten Zeit um zu zeichnen. Bedenke: Von 0 auf 100 ist unrealistisch. Dann bewegt sich erfahrungsgemäß nichts und du brichst die Challenge in den ersten Tagen ab. Deine Ziele sollten dich herausfordern und über das Gewohnte hinaus wachsen lassen, allerdings nicht überfordern.

Feiere deinen täglichen Erfolg

Wer sich erst am Ende der 30-Tage-Challenge feiert, verpasst das Beste. Jeder Tag, an dem du deine neue Gewohnheit umgesetzt hast, ist ein Grund zum Feiern. Ich habe dafür einen Habit Tracker. Jeden Tag, an dem ich durchgehalten habe, setze ich ein grünes Häckchen. Jedes Häckchen ist eine kleine Belohnung und Motivation für den folgenden Tag.

Sei liebevoll zu dir selbst

Heute gibt es leider kein Häckchen für dich? Wenn es einen Tag aus was für Gründen auch immer mal nicht klappt, dann mach’ dich nicht fertig. Das ist destruktiv. Bestärke dich lieber darin, es am nächsten Tag wieder in Angriff zu nehmen. Sei freundlich zu dir selbst!

Ich wünsche dir einen kraftvollen Impuls für eine positive Veränderung,

Katja

* Wenn du ein Buch über meine Links bestellst, erhalte ich eine kleine Provision für die Vermittlung – der Preis bleibt für dich gleich. Danke!

P.S. Du hast diesen Impuls bis hierhin gelesen. Dafür bin ich total dankbar. Als Dankeschön für deine Leser*innen-Treue schenke ich dir 20% Rabatt auf den Workshop: “Entdecke dein Wofür“. Dein Rabatt/Werbe-Code lautet “MONTAGSIMPULSE”.

 

Eventbrite_Workshop

Wollen statt müssen!

Im Alltag fühlen wir uns oft fremdbestimmt. Dabei haben wir jede Menge Freiheiten, um unser Leben passend zu gestalten. Doch um das Steuer selbst in die Hand zu nehmen, braucht es persönliche Antworten auf richtungsweisende Fragen:

Wer bin ich? Was kann ich? Was will ich wirklich? Was ist mir wirklich wichtig?

In diesem kompakten und interaktiven Workshop lernst du dich sebst besser kennen. Es geht um dich, deine Werte und persönlichen (Lebens-)Ziele. Du richtest deinen Kompass neu aus und gibst deinem Weg eine klare Richtung.

Du gewinnst …

  • Selbstvertrauen dank der Klarheit über deine individuellen Stärken
  • Orientierung, wohin deine Reise führen soll
  • Neue Perspektiven und Ideen, wie du dein Leben selbstbestimmt und sinnorientiert gestalten kannst
  • Motivation und Mut, deine Ideen in die Tat umzusetzen
  • Inspiration und Austausch mit GleichgeSINNten

Werde Gestalter*in deines Lebens!

Wann: Samstag 22. Juni, 9:30 – 17:30 Uhr
Wo: Konnektiv62, Alaunstraße 62, Dresden
Mit wem: Katja Kremling und Manja Naumann
Wie viel: 250 EUR

Mit dem Rabatt/Werbe-Code MONTAGSIMPULSE bekommst du 20% Rabatt.

Mehr Infos …

Schreibe einen Kommentar