7 Bücher und Themen, die mich momentan bewegen

Montags-Impuls_ Bücher

Vor 2 Wochen habe ich meine 30-Tage-Challenge begonnen: mehr Lesezeit.

Ein Resümee zur Halbzeit

Im Zug auf dem Weg ins Büro, in der Mittagspause, eingekuschelt in eine Decke auf dem Balkon, am Abend auf der Couch, ja sogar auf der Toilette 😉 … Ich habe in den letzten 14 Tagen deutlich mehr Zeit zum Lesen gefunden.

Heute gebe ich dir einen Einblick, welche Bücher auf meinem “Like-to-read”-Stapel liegen. Ein Buch habe ich bereits fertig gelesen, einige angelesen. Andere sind noch unberührt und warten auf ihren Einsatz.

Starkes, weiches Herz* von Madeleine Alizadeh alias dariadaria (Lesestatus: 100%).
Dieses Buch ist für diejenigen interessant, die einmal hinter die Kulissen einer Instagram Ikone mit 259.000 Followern schauen wollen. Was mich daran angesprochen hat, ist der Wandel von der Fast Fashion Influencerin hin zur “Königin der Nachhaltigkeit” (Neon.de). Dabei geht es um mehr als ein Gespür für Trends. Zudem empfinde ich das Buch als ermutigend für junge Frauen, die mit ihrer Andersartigkeit hadern.

Außergewöhnlich normal – Hochbegabt, hochsensitiv, hochsensibel. Wie Sie Ihr Potential erkennen und entfalten* von Anne Heintze (Lesestatus: 20%)
Das Buch wurde mir von einer Kundin empfohlen (Danke Anja!). Den Menschen, für die dieses Buch geschrieben ist, fällt es oft schwerer sich in der “klassische” Arbeitswelt zu integrieren. Viele meiner Kund*innen sind alles außer gewöhnlich. Das eigene “Anderssein” nicht als Hindernis, sondern als Gabe und Mehrwert für andere zu erkennen, ist das zentrale Anliegen dieses Buches.

Die wohl herausforderndste Kost für meine “sensible” Seele ist das neue Buch vom Bestsellerautor Yuval Noah Harari: 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert* (Lesestatus: 40%).
Manchmal möchte ich mir dabei die Decke über den Kopf ziehen und mich nach Bullerbü beamen. Harari wirft einen schonungslosen Blick auf aktuelle Entwicklungen und mögliche Konsequenzen. Er stellt die drängenden Fragen unserer Zeit. Fragen, für die wir uns oft zu wenig Zeit nehmen, weil wir im Alltag “Dringenderes” zu erledigen haben. Harari lädt dazu ein über Werte, unsere Bedeutung und persönliches Engagement nachzudenken. An diesem Punkt blinzle ich wieder unter der Decke hervor.

Gutes Besser Tun. Wie wir mit effektiven Altruismus die Welt verändern können* von William MacAskill (Lesestatus: 50%).
Selten habe ich das Thema Altruismus so rational analysiert erfahren. Natürlich bin ich eine Freundin von Wirksamkeit und Effektivität. Doch wenn es unterm Strich darum geht möglichst viel Geld in der “westlichen” Welt zu verdienen, um davon viele Moskito-Netze zu kaufen, weil wir so am wirkungsvollsten Menschenleben retten (etwas überspitzt formuliert!), dann motiviert das mich persönlich wenig zum Altruismus. Mal schauen, ob ich der zweiten Hälfte noch eine Chance gebe.

Vom Ende der Klimakrise – Eine Geschichte unserer Zukunft von Luise Neubauer und Alexander Repenning (Lesestatus: 0%).
Dieses Buch hat ein wenig “Dessert-Status” auf meinem Bücherstapel. Ich habe es mir für eine Mini-Auszeit aufgehoben. Das Thema Nachhaltigkeit und Purpose oder auch Berufung gehen für mich ein Stück weit Hand in Hand. Daher ist mein Interesse daran nicht nur privater, sondern auch beruflicher Natur: Wie kann New Work zu einer nachhaltigen Wirtschaft beitragen?

Meine Toilettenlektüre: Das Plastiksparbuch* von smarticular (Lesestatus: 10%).
Wenn du die Montags-Impulse schon länger verfolgt, bist du womöglich auch über mein Zero-Waste-Experiment gestolpert. Vom müllfreien Haushalt bin ich noch weit entfernt. Dennoch gehe ich kontinuierlich voran. Dieses Buch bieten mehr als 300 Alternativen und Ideen, um der Plastikflut zu entkommen.

Acht Stunden mehr Glück* von Maike van den Boom (Lesestatus: 20%)
Das Buch habe ich über Work Life Romance gewonnen. Vielen Dank! Es ist zum Verschenken für Weihnachten bestimmt. Doch ich bin zu neugierig, um nicht wenigstens reinzulesen. Van den Boom reiste sechs Monate durch Skandinavien, um die glücklichsten Menschen der Welt zu interviewen. Wie gelingt es ihnen selbst im Job glücklich zu sein? Meine Zwischenbilanz: Die Menschen in Skandinavien sehen keinen Widerspruch zwischen Arbeit und Glück, sondern sehen auch in ihrer Arbeit einem Weg zum Glücklichsein, den sie selbst in der Hand haben.

Vermutlich werde ich nicht alle Bücher in den nächsten 14 Tagen fertig lesen, geschweige denn alle Erkenntnisse in die Tat umsetzen. Doch dank der neuen Gewohnheit, finde ich wieder mehr Muse und Zeit zum Lesen und jede Menge Inspirationen.

Tipp für Zeitsparfüchse

Bei GetAbstract oder Blinkist (beide kostenpflichtig) findest du die Essenz von unzähligen (Sach-)Büchern in 10-15 Minuten auf den Punkt gebracht – zum Lesen oder Hören.

Ich wünsche dir, dass dich das, was du liest, inspiriert,
Katja

P.S. Ein Aspekt liegt mir noch am Herzen:

In der Regel verlinke ich die Buchempfehlungen mit meinem Amazon-Partnerlink. In dem Fall erhalte ich eine kleine Provision. Dieses Mal habe ich mich entschieden, darauf zu verzichten. Gleichzeitig möchte ich das gern zugunsten sozialer Organisation tun, die sich ehrenamtlich für ein kleines Stückchen Weltverbesserung einsetzen.

* Wenn du die Bücher über den Buch7-Link bestellst, spendet die Buchhandlung satte 75% des Gewinns an soziale, ökologische und kulturelle Projekte. Welche das sind, ist auf der Website transparent aufgelistet.

Alternativ, wenn du (wie ich viel zu oft) bei Amazon bestellst, dann nutze doch bitte smile.amazon. Dann landen 0,5% der Einkaufssumme bei einer gemeinnützigen Organisation deiner Wahl. Meine “Sünden” bei Amazon kommen dem Lassesunstun e.V. in Dresden zugute.

Schreibe einen Kommentar