Wofür stehst du morgens auf? Mein 200. Montags-Impuls

Montags-Impuls_ Wofür stehst du morgens auf?

Heute schreibe ich meinen 200. Montagsimpuls.
Das feiere ich!
Es erfüllt mich mit Freude.
Ich bin stolz auf mich und ich bin demütig.
Dankbar für die unerschöpflichen Inspirationen.
Dankbar, dass du die Montags-Impulse liest.
Dankbar, dass mein innerer Antrieb anhält und wächst.

Was treibt mich an?

Mich hat in den letzten Tagen ein aufrüttelndes Video von Drew Dellinger sehr berührt.
Nimm’ dir die 1:55 Minuten Zeit dafür.
Es hat mich noch einmal tiefer mit meinem inneren Antrieb in Verbindung gebracht.

Ich sehe meinen Sohn Mika vor mir,
vielleicht irgendwann meine Enkelkinder oder die Kinder meiner Nichten …
(Kinder-)Augen, die mich fragend ansehen:

Wofür bist du (auf-) und eingestanden?
Was hast du getan, als du davon wusstest …
Als du wusstest, dass wir mit unserer Art und Weise zu arbeiten und zu leben, unsere natürliche Lebensgrundlage zerstören.
Als du wusstest, dass die Lebewesen auf unserer Erde massenhaft sterben.
Als du wusstest, dass unser Wohlstand auf Kosten anderer geht.

Du hast doch sicher etwas getan … !?

Mir gingen diese Fragen aus dem Video nicht mehr aus dem Kopf.

Doch wo fangen wir an?

Ich glaube daran, dass wir nur bei uns selbst anfangen können.

Was für mich den wahren Unterschied macht, ist die Verbindung.
Die Verbindung zu uns selbst.
Die Verbindung zu unseren Mitmenschen.
Die Verbindung zur Natur.

“Das Mächtigste, was du tun kannst, um die Welt zu verändern,
ist es, deine eigenen Vorstellungen über die Natur des Lebens,
der Menschen und der Realität zu etwas positiverem zu verändern
und anzufangen dementsprechend zu handeln.”
(Shakti Gawain)

Ich glaube daran, dass jeder Mensch, der sich wahrhaftig selbst erkennt, spürt, dass wir Menschen nicht die Herrscher über die Natur sind, sondern ein Teil von ihr.

Ich glaube daran, dass wir uns dann wieder bewusst werden, dass wir Menschen soziale Wesen sind. Dass nicht das Gegeneinander sondern das Mit- und Füreinander unser natürlicher Modus ist.

Ich bin überzeugt, dass wir, wenn wir wieder in Verbindung mit uns selbst kommen, wahrnehmen, dass alles miteinander verbunden ist.

Wir sind Teil eines großen Ganzen.

Mich bewegt der unerschütterliche Glaube daran, dass jeder Mensch, der sich wahrhaftig selbst und seinen Purpose (er-)lebt, unsere Welt ein kleines Stück besser machen kann.

Da bin ich eine unverbesserliche Idealistin!
Doch genau dafür stehe ich morgens auf und ein!
Das ist mein innerer Antrieb, mein Purpose: Das ICH für ein besseres WIR entfalten.
Daraus ist in diesem Jahr etwas Neues entstanden:

The Purpose Network

Der erste Corona Lockdown im Frühjahr 2020 hat einen unerwarteten Raum geöffnet.
Einen Raum um (kurz) innezuhalten.
Mich zu hinterfragen, was jetzt wirklich wichtig ist.
Mich mit anderen dazu auszutauschen, wie wir mir unseren Mitteln einen wertvollen Beitrag für andere schaffen können.
Mir noch einmal glasklar zu werden, WOZU ich beitragen möchte.
Zu welcher Version unserer zukünftigen Welt?

Daraus entstanden ist das The Purpose Network.
Ein Netzwerk von erfahrenen PurposeCoaches, die ich gemeinsam mit meiner wundervollen Freundin und Kollegin Angela Zinser in den letzten 5 Jahren ausbilden durfte.
Ein Netzwerk von GleichgeSINNten, die eine gemeinsame Mission teilen:

“Menschen in Verbindung mit sich selbst und ihrem Purpose bringen
– für eine bessere Welt.”

Wir können nicht die ganze Welt retten.
Doch wir können anfangen, uns gemeinsam für eine bessere Welt einzusetzen.

Jede*r Einzelne.
So wie du bist und mit dem, was du kannst.
Es ist mir ein Herzensanliegen, dich auf diesem Weg zu ermutigen.

Und jetzt weißt du auch, warum 🙂
Ich möchte diesen hoffnungsvollen Kinderaugen Antworten geben können, wenn sie mich fragend anschauen: Was hast du getan?

Ich wünsche dir, dass du für dein wahres Selbst einstehst,
Katja

Schreibe einen Kommentar