Guter Rat im Überfluss. Wer weiß es besser?

Montags-Impuls_ Guter Rat

In meinen Workshops biete ich zum Einstieg gern eine Schachtel Pralinen an.

Ich gehe dann auf eine Person im Raum zu und sage:
„Für dich ist die Marzipan-Praline.
Die magst du bestimmt.
Bitte schön.“

Hand aufs Herz: Würdest du zugreifen?

Vermutlich empfindest du gerade ein Störgefühl.
Zu recht!

Was fällt mir ein, der Person ungefragt eine Praline aufzuzwingen.

Doch glaube mir, die Mehrzahl der Leute nimmt die Marzipan-Praline.

Ich frage daraufhin immer, ob sie Marzipan tatsächlich mögen beziehungsweise überhaupt Appetit auf Schokolade hatten. Meistens lautet die Antwort: „Nein.“

Warum sie dennoch zugegriffen haben? Weil ich die Praline so freundlich angeboten und empfohlen hätte.

Was hat dieses kleine Beispiel mit unserem Alltag zu tun?

Guter Rat im Überfluss

In unserem Alltag begegnen uns überall Ratgeber in Form von Büchern und Personen. Tipps für die Partnerschaft, Erziehung, berufliche Weiterentwicklung oder sonstige Lebenshilfen. Menschen, die meinen es besser zu wissen. Andere, die wirklich wertvolle eigene Erfahrungen gemacht haben und diese mit uns teilen.

Die meisten Ratschläge sind gut gemeint.
Dahinter steht das Bedürfnis zu helfen und dazu beizutragen, ein Problem zu lösen oder eine Aufgabe zu bewältigen.

Ein Rat ist eine MEINung

So oder so,
die Meinung anderer, ist die Meinung anderer.
die Erfahrung anderer, ist die Erfahrung anderer.

Weder das eine noch das andere lässt sich ohne weiteres 1:1 auf dich als Mensch oder dein Leben übertragen.
Was für den einen Menschen gut ist und funktioniert hat, muss nicht zwangsläufig für andere richtig sein.

Jeder Mensch ist anders.
Jedes Leben ist anders.
Weder du und deine Persönlichkeit noch dein Hintergrund oder deine Lebensumstände gleichen irgendeinem anderen Menschen auf dieser Erde.

Daher fühlen sich die Ratschläge anderer zwar ab und an hilfreich, doch meistens unpassend an.
Manchmal können Ratschläge auch nerven, uns demotivieren oder sogar verletzen.

„Rat-schläge sind auch Schläge.“

Am Ende ist jeder Ratschlag nur eine MEIN-ung eines Menschen.
Kein Mensch weiß ansatzweise soviel über dich, dein Leben und deine „Herausforderungen“, wie du selbst.
Wir denken, handeln und beratschlagen eben immer aus unserer eigenen Perspektive auf die Welt.
Aus unserer individuellen Gefühls- und Erfahrungswelt.

Da schießt so mancher Rat am Ziel vorbei.

Ratschläge filtern

Daher macht es Sinn sich einen Rat nicht einfach „einzuverleiben“, sondern diesen kritisch zu hinterfragen:

1. Ist die Person in dem Bereich schon dort, wo ich selbst hin will beziehungsweise auf einem guten Weg dorthin?

2. (Wie) Lässt sich diese Erfahrung auf mich und mein Leben übertragen?

3. Spüre ich Enge oder Weite, wenn ich den Rat beHERZige?

Am Ende triffst du die Entscheidung. Du gestaltest dein Leben selbst – mit allen Konsequenzen.

Auch die Montags-Impulse sind bildlich gesprochen ein Buffet, aus dem du dir auswählen kannst, was dir schmeckt, was du gern probieren möchtest und was du liegen lässt.

Ich wünsche dir in dieser Woche ein gutes Gespür für deine eigene Wahrheit,
Deine Katja

P.S. Ich freue mich sehr, wenn du mich an deinen Erkenntnissen und Erfahrungen mit diesem Montags-Impuls teilhaben lässt. Schreibe mir deine Gedanken gern auf Facebook, bei Instagram oder „unter uns“ als persönliche Nachricht.

 

Dein Motivationskick für den Wochenstart:

– immer montags in deiner Inbox.

Melde dich an und erhalte kurze, liebevoll anschubsende und wegbegleitende Email-Impulse von mir, mit denen du direkt loslegen und dein (Arbeits-)Leben – Schritt für Schritt – nach deinen Vorstellungen gestalten kannst.

… für mehr Freude und Sinn im (Job-)Alltag.

Los geht’s …

2 Kommentare

  1. Pingback: Warum du? Überzeugende Bewerbungen schreiben | Montags-Impulse

  2. Pingback: Versprochen! Lass' deinen Worten Taten folgen | Montags-Impulse

Schreibe einen Kommentar