Mut zur Leidenschaft. Für mehr Freude statt Leid

Montags-Impuls_ Leidenschaft

Was mich 2010 dazu inspiriert hat, den Weg zur Berufung einzuschlagen, war die Zusammenarbeit mit passionierten Menschen. Menschen, die offensichtlich große Freude hatten, an dem was sie tun und mich mit ihrer Begeisterung anstecken konnten.

Mich selbst hatte ich bis dato als ehrgeizig mit Blick auf meine Ziele, doch eher als gleichgültig in Bezug auf die Themen meiner tagtäglichen Arbeit wahrgenommen. Das zuzugeben fällt mir nicht leicht. Ich erlebte mich als zielstrebige Abhakerin meiner To Do Listen, doch nie mit wirklich viel Freude und Leidenschaft bei der Sache.

Als ich mir das eingestehen konnte, hatte ich ein neues Ziel vor Augen: Meiner Passion auf die Spur kommen. Schnell spürte ich, dass mein Kopf und meine Vernunft mich nicht an dieses Ziel bringen werden.

„Durch die Leidenschaften lebt der Mensch,
durch die Vernunft existiert er bloß.“
Nicolas Chamfort

Leidenschaft

Leidenschaft entspringt unserem Herzen. Die Leidenschaft für eine Sache lässt unsere Augen strahlen. Diese Begeisterung wirkt ansteckend, auf Menschen, die damit in Berührung kommen. Leidenschaft weckt ungeahnte Kräfte in uns. Sie gibt uns Durchhaltevermögen besonders in Anbetracht von Widerständen oder Rückschlägen.

Leidenschaft das ist Herzblut, Hingabe und Energie.

Doch mit dem deutschen Wort Leidenschaft geht auch immer ein „Aber“ oder „Achtung“ einher. Es ist das „Leiden“, das in diesem Wort steckt.

Womöglich liegt es an der Doppeldeutigkeit des Begriffs, der auch mit ungestümen Gefühlen in zwischenmenschlichen Beziehungen einhergeht.

„Eifersucht ist eine Leidenschaft,
die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.“
Franz Grillparzer

Passion

Selbst der deutsche Begriff Passion ist stark mit der Leidensgeschichte Jesu Christus verbunden. Da verwundert es mich nicht, dass wir unseren eigenen Leidenschaften, unserer Passion, im Berufsleben so wenig Raum geben. Womöglich schwingt in Anbetracht des Wortes eine Furcht vor den Konsequenzen mit.

Der englische Begriff „passion“ erscheint dagegen weniger leidbehaftet. Dieser drückt für mich viel mehr die Energie aus, die durch die Freude und Begeisterung für eine Sache entfacht wird.

„Without passion, you don’t have energy.
Without energy, you have nothing.“
Waren Buffet

Freude

Um in Kontakt mit dieser Energie zu kommen, dient uns Freude als Navigationshilfe.

Aus diesem Grund ersetze ich mittlerweile das Wort Leidenschaft im Coaching oder in Workshops gern durch Freudenschaft:
Wann erlebst du wahre Freude in deinem Leben?
Wann fühlst du dich energiegeladen und wirklich lebendig?

Alles was unser Herz berührt, macht uns auch verletzlich.
Begeisterung, Freude, Passion … diese Qualitäten lassen sich nicht mit Logik und Verstand erzeugen oder erklären.
Sie sind für Außenstehende häufig irrational.
Doch es geht eine große Anziehungskraft von Menschen aus, die ihr Leben mit Passion gestalten. Sie strahlen eine Lebendigkeit aus, nach der ich mich lange Jahre gesehnt habe.

Ich wünsche dir den Mut deiner Leidenschaft mehr Raum zu geben und sie in eine Freudenschaft zu wandeln,
Katja

Schreibe einen Kommentar