Selbstverwirklicher sind Egoisten

Eine Frage:
Bist du mit deinem Leben, so wie es ist, zufrieden?

Die meisten Menschen sind es nicht.
Sie führen nicht das Leben, das sie sich wünschen.
Sie sagen „Ja“, wenn sie „Nein“ meinen.
Handeln gegen ihre inneren Überzeugungen.
Passen sich an.

Die Schuldigen dafür sind schnell gefunden: Die Umstände und die anderen.

Psychologischen Studien zufolge lassen sich 75% aller Menschen bei ihren Entscheidungen und Handlungen von äußeren Einflüssen leiten.

Doch wie wäre es, wenn wir unser Leben selbst in die Hand nehmen?
Wenn wir unsere eigenen Bedürfnisse ernst nehmen,
Unsere Wünsche und Träume verfolgen,
Eigene Wege gestalten,
Uns selbst verwirklichen?

„Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder Selbstverwirklicher wird?“

Das wäre total egoistisch.
Der Untergang der Familie,
des Gemeinschaftssinns,
ja der Gesellschaft …

Tatsächlich?

Wem dienst du,
wenn du dein Licht unter den Scheffel stellst,
Deine Träume in der untersten Schublade begräbst,
Wenn du deinen Freunden ständig die Ohren voll jammerst,
Resigniert in einer Beziehung verharrst, die allen Beteiligten nicht mehr gut tut,
Woche für Woche Dienst nach Vorschrift in deinem ungeliebten Job schiebst?

Verhalten wir uns scheinbar selbstlos, um es den anderen recht zu machen?

Oder doch eher dem Teil unseres Selbst,
der die Sicherheit der Komfortzone schätzt.
Der sich nach Anerkennung von Außen sehnt.
Dem der Mut oder das Selbstvertrauen fehlt, um längst überfällige Entscheidungen zu treffen.

Ist das nicht egoistisch?

Solange wir anderen Menschen nicht schaden oder sie für unseren eigenen Vorteil ausnutzen, ist ein gesundes Maß an Egoismus wichtig, um uns selbst zu verwirklichen.

Dein Potenzial, dein Mehrwert für andere, liegt in dir selbst. 

Überlege einmal, wie es um unser Leben bestellt wäre, wenn es nicht Forscher, Wissenschaftler, Politiker, Künstler und andere gegeben hätte, die wider Kritik und Widerstand ihrer inneren Stimme gefolgt sind.

Und mal ehrlich, welche Menschen bewundern wir am meisten?
Diejenigen, die ihr eigenes Ding machen.

„Ziel des Lebens ist Selbstentwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung.“
(Oscar Wilde)

Probiere es die Woche aus, wo du hinkommst, wenn du dir selbst zuliebe einmal „NEIN“ oder vielleicht sogar „JA“ sagst.

Ich wünsche dir eine selbstverwirklichte Woche,
Katja

 

Dein Motivationskick für den Wochenstart:

– immer montags in deiner Inbox.

Melde dich an und erhalte kurze, liebevoll anschubsende und wegbegleitende Email-Impulse von mir, mit denen du direkt loslegen und dein (Arbeits-)Leben – Schritt für Schritt – nach deinen Vorstellungen gestalten kannst.

… für mehr Freude und Sinn im (Job-)Alltag.

Los geht’s …

1 Kommentare

  1. Pingback: Nein. Leichter gedacht als gesagt ... | Montags-Impulse

Schreibe einen Kommentar