Geduld ist mehr als Warten

Montags-Impulse_ Geduld

Geduld ist eine Tugend, eine Kerntugend.
Es ist die Fähigkeit, den Dingen die Zeit zu geben, die es braucht.

„Das Gras wächst nicht schneller,
wenn man daran zieht.“
(Sprichwort)

Mach‘ schnell

Mach‘ schnell ist nicht nur ein persönlicher Antreiber in mir, auch unsere Gesellschaft scheint kollektiv davon betroffen zu sein. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Zeit zu sparen.

Wir sind es gewohnt, dass nahezu alles sofort und unmittelbar verfügbar ist.
Dank der heutigen Technologien können Wartezeiten auf ein Minimum reduziert werden.
In unserer schnelllebigen Welt, hat das Warten kein gutes Image.
Wir haben es schlichtweg verlernt.

Dabei bleibt die Tugend der Geduld auf der Strecke.

„Der Mensch hat das Warten verlernt,
darin liegt das Grundübel unserer Zeit.“
(William Somerset Maugham)

Ungeduld

Wir nähren die Ungeduld – mit allen Konsequenzen.

Ungeduldigen Menschen mangelt es an Ausdauer und Frustrationstoleranz. Das trägt dazu bei, dass wir bei Schwierigkeiten und Hindernissen schneller aufgeben, anstatt beharrlich unsere langfristigen Ziele zu verfolgen. Oder wir verfallen in kurzsichtigen Aktionismus.

„Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig,
bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.“
(Konfuzius)

Ungeduld gefährdet auch unsere Gesundheit – körperlich und psychisch. Wir setzen uns selbst unter Druck. Wir erleben uns als ohnmächtig, wenn etwas nicht so schnell geht, wie erhofft oder geplant – in der Warteschlange, in einem Projekt oder auch beim morgendlichen Anziehen der Kinder … Der Ärger und die innere Anspannung steigen, der Geduldsfaden ist straff gespannt. Der Blutdruck steigt. Unsere Selbstkontrolle wird auf eine harte Probe gestellt. Mit der Ungeduld wächst auch das Konfliktpotenzial in Beziehungen.

„Ein Moment der Geduld in einem Moment der Wut,
erspart dir 1000 Momente der Reue.“
(Ali ibn Abu Talib)

Geduld sagt Ja zum Jetzt

Geduld basiert auf Akzeptanz.
Die Fähigkeit zur Geduld ist verbunden mit Hoffnung und Zuversicht.
Mit dem Bewusstsein und der Demut, dass wir eingebunden sind in ein größeres Ganzen.
Mit dem Vertrauen, dass alles kommt, wenn die Zeit reif ist.
Mit der Weitsicht, dass wir unsere Bedürfnisse und Sehnsüchte in der Gegenwart zugunsten besserer, zukünftiger Optionen zurückstellen sollten.

„Bevor du nimmst, was du kriegen kannst,
warte lieber (geduldig) bis du bekommst, was du brauchst.“
(Unbekannt)

Doch wir warten nicht passiv darauf, dass der ersehnte Zustand eintritt.
Es ist eher ein bewusstes Geschehenlassen (Wu-Wei) des Lebens in dem Wissen, dass wir das Möglichste tun bzw. getan haben.

„Geduld ist nicht die Fähigkeit zu warten,
sondern die Fähigkeit eine positive Einstellung zu bewahren,
während man wartet.“
(Unbekannt)

Das Leben schenkt uns eine „Pause“.
Diese Pause können wir nach Belieben gestalten.

Für mich persönlich ist diese Pause, eine gute Gelegenheit, um meine Fähigkeit zur Geduld zu trainieren 😉

Ich wünsche dir in dieser Woche, dass du den Dingen ihre Zeit geben kannst,
Katja

 

Mein neues Buch ist da: Ein Mutmacher.

52 Denkanstöße und Mutmacher für herausfordernde Zeiten.

eBook Cover_ Montags-Impulse_2

Wir alle erleben herausfordernde Zeiten – individuell und kollektiv. Mit diesen Montags-Impulsen möchte ich dich einladen, diesen Zeiten mit Vertrauen und Mut zu begegnen.

Die Denkanstöße und Übungen können dir neue Blickwinkel und Möglichkeiten eröffnen, um deinen Weg über die Berge und durch die Täler des Wandels zu gestalten; dich bestärken dein Selbst für ein besseres Miteinander zu entfalten.Buch7

Bei Buch7 bestellen

Schreibe einen Kommentar